Mission

"Die Lösung des Problems zeigt sich im Verschwinden des Problems."

                  Ludwig Wittgenstein

Es ist nicht die Aufgabe der Wirtschaft, unendlichen Reichtum zu produzieren.
Wahrer Reichtum ist endlich. Er hat seine Grenze am erfüllten Leben.
Dementsprechend  ist es die Aufgabe der Wirtschaft, so viele Güter bereit zu stellen,
wie für ein erfülltes Leben nötig sind. Die Aufgabe der Philosophie ist es dagegen zu bestimmen, worin ein
erfülltes Leben besteht und wie man es erreichen kann.

Hierin drückt sich das richtige Verhältnis von Philosophie und Wirtschaft zueinander aus, so dass beide Seiten davon profitieren können. Der Philosoph genießt die von der Wirtschaft bereitgestellten Güter.
Der Unternehmer oder Manager verschwendet seine Existenz nicht im aussichtslosen Streben nach Maximierung, sondern findet seinen Frieden im erfüllten Leben.

Die Aufgabe des Instituts besteht darin, diese beiden Professionen synergetisch zu verbinden und zur Blüte zu bringen. Maßgebend dabei ist die Idee der universellen kosmischen Ordnung, die sich in der Natur, in unseren Gefühlen und in unserem Geist manifestiert.
Wird diese Ordnung gestört, kommt es zu Problemen: Im Ökosystem ebenso, wie in unserem Seelenleben, unserer Gesundheit, unserer Work-Life-Balance und in unserem Arbeitsleben. 
Denn: Was ist ein Problem? Ein Problem ist die temporäre Störung der Ordnung. 
Das Problem verschwindet, wenn die Ordnung wieder hergestellt ist.
Denn: Die Ordnung ist die Lösung. 

 

Und: Die Lösung ist größer als das Problem.